Forum

Für die Benutzer des Forums:

15.08.2019 Dringende Bitte: Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Echtnamen, solange ich (Joachim Wagner) hier noch nicht garantieren kann, dass das Forum gegen Hacker gesichert ist.

Notifications
Clear all

Trigeminus Neuropathie: Schwellungen Mund, Nase  

  RSS

Michael
(@michael)
New Member
Beigetreten: 3 Monaten zuvor
Beiträge: 1
11/09/2020 8:04 am  

Sehr geehrter Herr Wagner,

ich bin wohl ein weiterer Zahn-Patient, der nicht weiter weiß... Vor 2 Jahren wurde bei mir eine Wurzelbehandlung am 2. Backenzahn links gemacht. Danach war wochenlang die linke Seite des Munds taub, einschließlich der Lippe, zudem hatte ich oft Schmerzen, die sich vom behandelten Zahn über die Wange bis zur Schläfe ausbreiten, sowie eine Wunde Stelle an der Mundschleimhaut. Eine weitere Behandlung desselben Zahns beim Kieferchirurgen änderte nichts. Im DVT ist nichts zu sehen, was die starken Schmerzen verursachen könnte. Der Neurologe meinte, dass da wohl ein Nerv beschädigt worden sei und ich dauerhaft Schmerzmittel nehmen müsse. Der Kieferchirirurg empfahl mir Entspannungskurse (!). Ein Ostheopath fand keine Ursache. Da die Schleimhaut auf der linken Seite im Mund auch unregelmäßig ist (auch vom Zahnarzt bestätigt) war ich auch beim HNO-Arzt, der aber nichts Krankhaftes feststellen konnte. Diese Stelle im Mund schwillt bei Schmerzen an, gleichzeitig die Schleimhaut in der Nase, so dass ich durch den Mund atmen muss.
Ich bin mittlerweile seit 6 Monaten bei einem Schmerz-Spezialisten in Behandlung, der es mit Akupunktur und neuerdings mit einer bisher niedrigen Dosis Gabapentin versucht (1-0-2 mal 100mg). Bei höheren Dosen macht sich eine Depression wieder bemerkbar (ich war deswegen letztes Jahr in Behandlung).

Meine Schmerzen sind etwas seltener, aber immer noch so, dass ich sie unerträglich finde. Novaminsulfon und Ibuprofen wirken, aber in der Zeit bis die Wirkung eintritt würde ich manchmal am liebsten aus dem Fenster springen.
Seltsam unpassend zu der Beschreibung einer Trigeminus-Neuropathie: Die Attacken kommen manchmal auch nachts, sie reagieren auf Schmerzmittel. Alkohol löst bei mir zuverlässig Attacken, ebenso wie Süßigkeiten. In schmerzfreien Zeiten ist der behandelte Zahn übrigens unempfindlich.

Ich hoffe sehr auf einen Rat. Da die Attacken auch vormittags losgehen bin ich auch bei der Arbeit beeinträchtigt und immer in Angst, wann es wieder losgeht...

Im Voraus vielen Dank!


Zitat
Schlagwörter für Thema
Share: