Forum

Für die Benutzer des Forums:

15.08.2019 Dringende Bitte: Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Echtnamen, solange ich (Joachim Wagner) hier noch nicht garantieren kann, dass das Forum gegen Hacker gesichert ist.

Dauerschmerzen nach Wurzelbehandlung  

  RSS

Maria Weno
(@maria-weno)
New Member
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 3
13/02/2020 10:39 pm  

Hallo Herr Wagner, 

durch Zufall bin ich auf ihre Seite gestoßen und hoffe das sie mir weiterhelfen können. 

Am 11. Dezember 2019 wurde bei mir eine Wurzelbehandlung beendet. 2 Wochen zuvor war der erste Termin, danach alles in Ordnung. Also wurde am 11.12.  die Wurzelfüllung gemacht. Danach bekam ich starken Druck in diesem Zahn. Nach ca. 3 Wochen ging ich wieder zum Zahnarzt und bekam ein Antibiotikum. Half auch nicht. Wieder 3 Wochen später wurde eine Revision vorgenommen. Wurzelfüllung war draußen. Es wurde immer mehr zu einem brennenden Gefühl in der Region des Zahnes. Schmerzmittel helfen nicht. Im Tagesverlauf nahmen die Schmerzen zu und nach dem Nachtschlaf waren sie für kurze Zeit weg. Am Montag sollte dann die Revision fortgesetzt werden. Ich beschrieb meiner Ärztin die Schmerzen. Sie hat ihn darauf hin gezogen, weil sie nicht weiter wusste und ich war einverstanden, weil ich glaubte es dann endlich überstanden zu haben. Seit der Wurzelbehandlung im Dezember war der Zahn bei allen weiteren Untersuhungen unauffällig. Keine Schwellung, Entzündung laut Röntgenbild schon zurückgegangen. 

 

Die ersten beiden Tage nach der Extraktion hatte ich nur leichte Wundschmerzen. Diese waren mit Ibuprofen gut einzudämmen.

Seit gestern Abend ist das brennende Gefühl wieder da. Im heutigen Tagesverlauf hat es immer mehr zugenommen und ich bin einfach nur am verzweifeln. Ibuprofen hilft seit heute wieder nicht. 

Meinen Sie es deutet auf eine Neuropathier des Trigeminus hin? 

Wenn ja, was sollten die nächsten Schritte sein? Ich weiß einfach nicht was ich tun soll? Ich lasse mich leider auch schnell abspeisen, weil ich niemanden zu Last fallen möchte. Allerdings weiß ich so langsam nicht mehr, wie ich mit diesen Schmerzen leben soll. Es war vor der Extraktion immer aushaltbar, aber dennnoch belastend, weil es spätestens ab dem Mittag zu Dauerschmerzen bis zum frühen Abend wurde. Meistens nahmen die Schmerzen dann wieder leicht ab. Meine Befürchtung ist nun, dass ich mit der Extraktion alles nur noch verschlimmert habe. 

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe. 

Viele Grüße 

 


Zitat
Maria Weno
(@maria-weno)
New Member
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 3
14/02/2020 12:50 pm  

Achja es war der 46er der eine Wurzelbehandlung hatte und gezogen wurde. 

Weiterhin ist es so, dass noch einige kleinere Füllungen in März und April gemacht werden sollen. 


AntwortZitat
Joachim Wagner
(@joachim-wagner)
Mitglied Admin
Beigetreten: 3 Jahren zuvor
Beiträge: 77
18/02/2020 2:48 pm  

Hallo Maria,

das ist ziemlich sicher eine Neuropathie. Nachts ist es weg und die wesentliche Schmerzqualität ist Brennen. Sowas kommt immer vom Trigeminus.

Sie brauchen dringend Gabapentin und zwar in einer ausreichenden Dosis. Bitten Sie Ihren Hausarzt folgendes zu rezeptieren: Gabapentin 300mg 100 St. , 1. Woche 0-0-1, 2. Woche 1-0-1, 3. Woche 1-1-1

Die Behandlungsdauer ca. 3 Monate.

 

VG J. Wagner

 


AntwortZitat
Maria Weno
(@maria-weno)
New Member
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 3
29/03/2020 11:59 am  

@joachim-wagner

Hallo Herr Wagner, 

vielen Dank für Ihre Antwort. 

Ich war vergangene Woche endlich bei meiner Hausärztin. Schilderte ihr die Situation und erklärte ihr auch die Empfehlung Ihrerseits mit dem Gabapentin. 

Sie erklärte mir immer wieder das meine Symptome nicht auf eine Neuralgie hinweisen. Auf meinen Einwand hin, dass ich von der Trigeminus Neuropathier spreche ging sie gar nicht weiter ein und meinte das sie mich nach dem Schema der Neuralgie behandelt. Sie verschrieb mir Carbamazepin. 

Kann dies auch für die Trigeminus Neuropathie helfen oder wirkt es nur in Kombination mit anderen Medikamenten dahin gehend? 

Ich wäre Ihnen sehr dankbar über eine weitere Antwort. 

Weiterhin musste ich leider vor 2 Wochen zum Zahnarzt da mir ein Zahn eingebrochen ist und Schmerzen verursachte, dieser war laut Zahnärztin sehr kariös . Sie musste ziemlich viel bohren. Seitdem haben sich meine Schmerzen deutlich verschlimmert und sind vom unteren rechten Kiefer in den oberen linken gewandert, wo der Zahnarzt bohren musste. Ich habe jetzt eine „Heilfüllung in diesem Zahn. In zwei Wochen soll dieser dann mit einer richtigen Füllung versehen werden. Ich habe große Bedenken und auch große Angst, dass die Schmerzen danach noch schlimmer werden. Was meinen Sie dazu? 

Vielen Dank im Voraus und Beste Grüße Maria 


AntwortZitat
Share: