Forum

Für die Benutzer des Forums:

15.08.2019 Dringende Bitte: Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Echtnamen, solange ich (Joachim Wagner) hier noch nicht garantieren kann, dass das Forum gegen Hacker gesichert ist.

Dauerschmerzen keine Diagnose  

  RSS

mika
 mika
(@mika)
New Member
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 1
03/03/2020 10:46 pm  

Hallo Herr Wagner,

Ich hoffe sie können mir weiterhelfen meine Schmerzen gingen letztes Jahr im September los:

Schmerzen am Zahn 24 klopftest negative, kälte/wärme test unauffällig mein Zahnarzt meinte beobachten legt sich schon wieder. Schmerzen verschwanden nicht, dann wurde eine Wurzelbehandlung gemacht und für 2 Wochen war ruhe keine Schmerzen, mit provisorischer Füllung. Wurzelbehandlung wurde fertig gemacht, danach ging es wieder los. Druck am Zahn, im Zahn, 3 wochen habe ich gewartet in der Hoffnung das es besser wird. Leider kam die Besserung nicht, deshalb ging ich wieder zum Zahnarzt, Röntgenaufnahme wurde gemacht, nichts Auffälliges. Lt. Zahnarzt könnte ein feiner Riss im Zahn sein. Es wurde nochmals eine Revision der Wurzelbehandlung durchgeführt, jedoch wieder ohne Besserung  Daraufhin wurde der Zahn gezogen.  Während der Wundheilung von Zahn 24 bekam ich Schmerzen am Zahn 26 (der Zahn hatte schon länger eine tiefe Tasche, hatte aber nie probleme damit). Der Zahn wurde gezogen und es stellte sich heraus das eine Zyste unter dem Zahn war. Während der Wundheilung leichte Schmerzen am Zahn 25 ( Zahn 25 seit längeren schon Wurzelbehandelt hatte aber nie probleme gemacht) dachte mir aber nichts dabei weil ich ja links und rechts neben den Zahn Wunden hatte. Ich wollte die Lücken sobald wie möglich wieder geschlossen haben also wurde nach 4 Wochen mit dem abschleifen der Zähne 27 25 23 begonnen für eine spätere Brücke. Momentan habe ich ein Provisorium drauf und seitdem habe ich teilweise richtig starke Schmerzen am Zahn 25, einen stechenden Schmerz an Zahn 27.  Mittlerweile auch im Unterkiefer  Schmerzen vorallem an Zahn 37. Aufbissschmerzen im kompletten linken Oberkiefer. Also wieder zum Zahnarzt, Röntgenbild wurde gemacht, nichts zu sehen. Die Schmerzen sind mittlerweile dauerhaft vorhanden und ohne Schmerztabletten nicht aus zu halten.  Kann es evtl auch etwas damit zu tun haben das ich Nachts mit den Zähnen knirsche und das wohl ziemlich häftig? Eine Aufbissschiene besitze ich bereits und trage diese auch immer.

Ich würde mich über eine Antwort freuen.


Zitat
Joachim Wagner
(@joachim-wagner)
Mitglied Admin
Beigetreten: 3 Jahren zuvor
Beiträge: 77
11/03/2020 5:42 pm  

Entschuldigen Sie bitte die späte Reaktion, ich habe Sie irgendwie übersehen.

Sie beschreiben die klassische "Karriere" einer Zahnmigräne am 24 im September letzten Jahres hin zu einer ausgewachsenen Neuropathie des Trigeminus. Der Beweis ist in der Steigerung der Beschwerden nach jedem zahnärztlichen Eingriff, dem Ausstrahlen der Schmerzen von 24 auf 26, jetzt auch UK links und der auffälligen Schmerzbeschreibung (Druck am Zahn, im Zahn) zu sehen.

Und nein, das hat garantiert nichts mit dem Knirschen zu tun. Meine Hardcore Knirscher leiden selten unter Schmerzen, nur unter zermalmten  Füllungen, Kronen, Zähnen.

Vermutlich halten Sie sich derzeit mit Ibuprofen über Wasser. Auf die Dauer sollten Sie das durch bessere Mittel ersetzen, weil Ibuprofen den Magen ärgert und cardiovaskuläre Zwischenfälle begünstigt. Das hängt natürlich von Ihrer konkreten Schmerzsituation ab. Die ich nicht kenne. Wenn Sie im Durchschnitt eine Schmerzstärke von 5 und mehr haben, schreiben Sie das bitte noch einmal.

VG J. Wagner

 

 


AntwortZitat
Share: